„Die CDU Rosbach fordert Bürgermeister Alber auf, den Verkauf des alten Rathauses in Rosbach sofort zu stoppen“ so der Vorsitzende der CDU Fraktion, Jörg Egerter. Wie auch beim Neubau Kita Sang umgeht der Bürgermeister erneut in unerträglicher Art und Weise die politischen Gremien in Rosbach, die nämlich zum Verkauf des altes Rathauses bisher noch keinerlei Beschlüsse gefasst haben. „Das alte Rathaus ist so ortsteilprägend und ein Verkauf von so grundsätzlicher Bedeutung für die Stadt, dass es zwingend erforderlich ist, dass die Stadtverordnetenversammlung sich zunächst mit diesem Thema beschäftigt. Bereits in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Dezember, bei der ein möglicher Verkauf vom Bürgermeister kurz andiskutiert wurde ohne dass allerdings dazu ein Beschluss gefasst wurde, hatte Fraktionsvorsitzender Egerter darauf hingewiesen, dass man die weitere Verwendung des Gebäudes im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes diskutieren müsse.

 
„Wir fragen uns was eigentlich noch alles passieren muss, bis auch endlich die SPD registriert, dass die Art und Weise, wie dieser Bürgermeister die Themen anpackt, schlichtweg inakzeptabel ist. Sollte Bürgermeister Alber seine Pläne zum Verkauf des alten Rathauses allerdings mit der Bürgermeistermehrheit bestehend aus SPD, FWG und Stimme, wie so oft bereits im Vorfeld abgestimmt haben, müsse man sehr ernsthaft darüber nachdenken, auch hier im Wege eines Bürgerbegehrens den Bürgermeister und seine Koalitionäre auf den Weg der Vernunft zurückzubringen und das unsägliche Verramschen eines so ortsteilprägenden Gebäudes verhindern, so Egerter.
 
Zusätzlich wirft auch die Auswahl der Immobilienfirma, die den Verkauf des alten Rathauses im Auftrag des Bürgermeisters organisiert einige Fragen auf, so soll nämlich ein Stadtverordneter der Bürgermeisterkoalition genau für diese Immobilienfirma tätig sein, so Egerter. Die CDU Rosbach fordert daher Bürgermeister Alber auf, hierzu sofort Stellung zu nehmen, um den Verdacht der Vetternwirtschaft erst gar nicht aufkommen zu lassen.

« Bürgermeister Alber missachtet Parlament - Bürgermeistermehrheit verweigert Sachdiskussion Stellungnahme der CDU Rosbach zum Bürgerbegehren und Neubau KITA Sang »